Die Sternheimvilla im Zeitalter der Extreme

Mittwoch  5. April 2017
Bürgerhaus Pullach, Vereinsraum
Vortrag von Dr. Michael Davidis, Marbach

In den Besitzwechseln und unterschiedlichen Funktionen der 1907 für Carl Sternheim am Höllriegelskreuther Isarhochufer errichteten Dichterresidenz – der aufwendigsten, die in Deutschland je gebaut wurde – spiegelt sich die politische und kulturelle Geschichte des 20. Jahrhunderts, des „Zeitalters der Extreme“, wie es der Historiker Eric Hobsbawm nannte. Diese Entwicklung beleuchtet Michael Davidis mit neuen Forschungsergebnissen und Abbildungen.

Der Reigen der Gäste in der Villa reichte von der Kultur und Theaterprominenz des Kaiserreichs über die Jagdgesellschaften eines reichen Ex-Offiziers und die Entourage eines durch die Novemberrevolution entthronten Fürsten bis hin zu den Förderern einer NS-nahen homöopathischen Klinik. Von der Bombardierung der benachbarten Industrieanlagen verschont, wurde die Villa inzwischen Teil eines Komplexes von Bürogebäuden, die einen großen Teil des einst weitläufigen Parks einnehmen.

Der Historiker und Buchwissenschaftler Michael Davidis ist in Pullach aufgewachsen. Von 1988 bis 2012 arbeitete er am Deutschen Literaturarchiv in Marbach, wo Sternheims Nachlass aufbewahrt wird.